Heute ist der
  Startseite Kontakt Sitemap Impressum  
  Musikverein Weilstetten e.V.
 
 
09. Dezember: Umrahmung Gottesdienst
 
 
 

Alte Kameraden


Geschichte    


"Alte Kameraden“ des Musikvereins Weilstetten

Bei der Generalversammlung des Musikvereins im Januar 1994 äußerten einige Musiker den Wunsch „es“ noch einmal zu versuchen, nämlich den Instrumenten Töne zu entlocken und herauszufinden, ob es überhaupt möglich wäre, nach teilweise über 25 Jahren Pause, ohne Ansatz und ohne jegliche Spielpraxis, wieder Musik machen zu können.

Reinhold Kommer ergriff also an diesem Abend die Initiative und rief die dort anwesenden ehemalig aktiven Musiker auf, am bevorstehenden Heimatfest als Blaskapelle mit einem eigenen musikalischen Beitrag teilzunehmen.

Am 4. Februar 1994 schlossen sich 19 Musiker als Blaskapelle zusammen und nach mehreren Treffen, bei denen noch organisatorische Fragen geklärt wurden, war es geschafft: Die erste Musikprobe unter der bewährten Stabführung des Dirigenten Ottmar Butz konnte am Donnerstag, den 3. März stattfinden.

Mit Tonleiterspiel und einfachen Musikstücken wurde zunächst versucht, den Ansatz der Musikers aufzufrischen und das Notenlesen wieder zur Routine zu machen. Alle 14 Tage wurde zwei Stunden lang intensiv geprobt, die letzten sechs Wochen vor dem ersten Auftritt fanden sogar wöchentliche Proben statt. Nach fieberhafter Suche und lebhafter Diskussion um einen passenden Namen einigten sich die Musiker auf „Alte Kameraden“. Dieser Name hat einen historischen Hintergrund, denn von den 19 Musikern sind tatsächlich 16 alte Blasmusik-Kameraden, die alle beim Musikverein Weilstetten ihre Anfänge hatten und gemeinsam in der Aktivenkapelle musizierten. Die meisten Musiker brachten ihre eigenen Instrumente mit; den Rest konnten die motivierten Wiedereinsteiger vom Musikverein ausleihen. Es wurden einheitlich Notenständer und Notenmappen sowie eine Uniform - zunächst weiße Kellner-Jacken mit roten Krawatten, später, im November 1997, Westen in königsblau dazu passende Mozartschleifen - angeschafft. So stand dem ersten Auftritt beim 9. Weilstetter Heimatfest 1994 nichts mehr im Wege.

Am 3. Juli 1994 eröffneten die „Alten Kameraden“ den Heimatabend mit volkstümlicher Blasmusik und nach den Anstrengungen wurden die Erwartungen voll erfüllt. Es war ein rundum gelungener Einstand einer neu gegründeten Musikkameradschaft, die auch von den Zuhörern im voll besetzten Festzelt mit sehr viel Applaus belohnt wurde.

Die Kapelle sollte nach diesem einmaligen Auftritt wieder aufgelöst werden. Einige Musiker hatten jedoch den Ehrgeiz weiterzumachen. Im Laufe der Jahre 1994 und 1995 mussten acht  Spieler teilweise aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen ihre Musikleidenschaft aufgeben. Mit nur noch elf Musikern und immer wieder mit Gastspieler ausgestattet, konnten  Auftritte jedoch weiterhin wahrgenommen werden. Die „Alten Kameraden“ wirkten bis 1998 an mehreren Festen des Musikvereins mit. Beim Frühlingsfest im März 1999 feierte die inzwischen auf 15 Mann angewachsene Kapelle und ihr neu gegründetes Gesangsduo in der Turn- und Festhalle Weilstetten bereits ihr fünfjähriges Bestehen. Durch mehrere Werbeaktionen gelang es, die Stammbesetzung bis zum Jahre 2000 auf 17 Musiker und 2001 auf sogar 22 Musiker zu erhöhen. Dadurch sind die „Alten Kameraden“ jetzt in der Lage, aus eigener Kraft und ohne Aushilfsspieler ein über dreistündiges musikalisches Unterhaltungsprogramm aufzuführen. Das musikalische Repertoire umfasst: Märsche, Walzer, Polkas, Potpourris, Swing, Boogie, Dixie, volkstümliche Schlager, Volksweisen und Medleys.

Musikproben werden im 14-tägigen, vier bis fünf Wochen vor Auftritten im wöchentlichen Rhythmus abgehalten. Die Anzahl der öffentlichen Auftritte pendeln sich auf sechs bis acht im Jahr ein. Mehr sollen es auch nicht sein. Es soll vor allem Spaß machen,
die Kameradschaft fördern und den einzelnen Akteuren ein Wertigkeitsgefühl vermitteln.

Die Kapelle ist inzwischen auch außerhalb der Kreisgrenzen durch Auftritte bei anderen Musikkapellen bekannt. Dadurch haben sich Musikfreundschaften gebildet, die regelmäßig durch Gegenbesuche gepflegt und noch weiter ausgebaut werden.

Die „Alten Kameraden“ bestehen jetzt seit über neun Jahren. Die Musiker kommen aus zehn Gemeinden, das Alter reicht von 47 bis 76 Jahren.

Bei Vereinsanlässen wird der musikalische Unterhaltungswert der „Alten Kameraden“ sehr geschätzt – nicht zuletzt auch deshalb, weil sie ein ausgewogenes Programm bieten und zusätzlich mit einem Gesangsduo für Abwechslung sorgen können. Dieser musikalischer Leistungsstand konnte nur durch fleißiges Üben der Musiker, durch Motivation und fachkundige musikalische Leitung des Dirigenten Ottmar Butz und durch eine gute Organisation in kameradschaftlicher Weise erreicht werden.

Die „Alten Kameraden“ trauern um ihren Dirigenten.
Nach langer schwerer Krankheit verstarb am 13. Mai 2002 unser Dirigent Ottmar Butz,
in seiner über 50-jährigen Vereinszugehörigkeit beim Musikverein Rosswangen, davon 30 Jahre als Dirigent, hat er im Verein eine große Aufbauleistung vollbracht und sich damit bleibende Verdienste erworben.

Als im Februar 1994 die „Alten Kameraden“ des Musikvereins Weilstetten gegründet wurden, war es für unseren Ottmar selbstverständlich, ehrenamtlich den Aufbau und die musikalische Leitung einer volkstümlich ausgerichteten Blasmusikkapelle zu übernehmen. Durch seinen maßgeblichen Einsatz konnte nicht nur ein musikalischer Leistungsstand erreicht werden, der sich hören lassen kann, sondern ein hohes Ansehen der Kapelle bei Auftritten auch außerhalb des Kreises verzeichnet werden. In unserer Kameradschaft und in unseren Herzen wird er unvergessen bleiben.
 
Die musikalische Leitung der „Alten Kameraden“ hat seit Anfang April 2002 vorerst der bisherige Leiter A.K. Manfred Döberin übernommen. Dieser war in den 70er Jahren verantwortlich für die Jugendausbildung des Musikvereins Weilstetten und hat als Jugenddirigent eine Jugendkapelle aufgebaut, die bei Vereinsanlässen, aber auch bei Jugendkritikspielen mit guten Erfolgen teilnahm.

Im Jahr 2002 konnten wir sieben öffentliche Auftritte musikalisch mitgestalten.
Als Höhepunkt dürfte wohl unser Auftritt beim Cannstatter Volksfest gewertet werden. Im großen Schwabenbräu-Festzelt unterhielten wir die Gäste und unsere mitgereisten Schlachtenbummler mit einem dreieinhalbstündigen, abwechslungsreichen Programm, durch das unser Freund und Gönner Otto Beilharz mit viel Humor und Witz führte. Dieser herrliche Spätsommertag wurde für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bei unseren öffentlichen sechs Auftritten im Jahr 2003 sorgten wir dank unserer guten musikalischen und gesanglichen Vorbereitung für gute Stimmung bei den Gästen. Als Höhepunkt der Auftritte im Jahr 2003 konnte wohl das Balinger Sommerfest eingestuft werden. Aber auch die beiden Geburtstagsfeiern zum 75. von Joseph Schwertl und Rudi Feder rundeten das Jahr in kameradschaftlicherweise ab. Der Mitgliederbestand hat sich durch drei Neuzugänge (Hermann Stauß, Horst Bitzer und Norbert Stauß) auf insgesamt 23 Musiker erhöht.

2004 ( 7 Auftritte) stand ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens der Alten Kameraden. Das Fest wurde am 23. Oktober zusammen mit der Veteranenkapelle aus Bondorf und der Seniorenkapelle aus Burgweiler in der Turn- und Festhalle Weilstetten gebührend gefeiert. Der Vorsitzende des Blasmusikverbandes Zollernalb, Gerhard Frank, konnte die Jubilare für ihre aktive Zeit in den verschiedenen Musikvereinen auszeichnen.
 

2005 (7 Auftritte) konnten die Alten Kameraden beim traditionellen Vatertagstreffen in Benzingen die Gäste im vollbeseten Festzelt mit Gesang und volkstümliche Blasmusik erfreuen.Weitere Auftritte beim Oldtimertreffen in Bondorf, bei den Kreisjugendfeuerwehrtagen im Festzelt in Weilstetten, beim 11. Weilstetter Weinfest in der Turn- und Festhalle Weilstetten, sowie bei einigen Geburtstagsfeiern folgten.

2006 ( 7 Auftritte) sorgten wir bei allen öffentlichen Auftritten (insgesamt 7), durch unsere musikalische und gesangliche Vorbereitung, für gute Stimmung bei den Gästen. Der diesjährige Höhepunkt unserer Auftritte dürfte wohl einmalig gewesen sein, denn es wurde die Hochzeit unseres Mitgliedes und Musikkameraden Horst Bitzer gefeiert.

2007 ( 8 Auftritte) der diesjährige Höhepunkt unserer Auftritte (insgesamt 8) dürfte wohl das Sommerfest beim Musikverein Harthausen auf der Scher gewesen sein. Zum ersten Mal auf einer Freilichtbühne bis zum Eintritt der Dunkelheit zu spielen war eine ganz neue und schöne Erfahrung

 

2008 ( 7 Auftritte)  das Country-Fest des Schützenvereins Thalheim bei Meßkirch dürfte der Höhepunkt der diesjährigen Saison gewesen sein. Auf einer Freilichtbühne mit einem riesigen Sonnensegel durften wir die Gäste, bei herrlichem Sommerwetter unterhalten.

 

2009 ( 6 Auftritte) das 30 jährige Firmenjubiläum unseres Musikkameraden Gerhard Klaiber dürfte der Höhepunkt der Saison gewesen sein. Mit einer Nettospielzeit von 3 Stunden 30 Minuten (Rekord) durften wir die vielen Gäste aus nah und fern unterhalten.

 

2010 ( 7 Auftritte) der diesjährige Höhepunkt unserer Auftritte dürfte unser Vereinsausflug mit Auftritt bei der Winzergenossenschaft Laufen im Markgräflerland gewesen sein.

Die Fahrt mit der Schauinslandbahn zur Talstation und wieder weiter mit dem Bus nach Freiburg und Laufen, wurden durch die kulturellen Informationen von Land und Leute zum perfekten Ausflug.

 

2011 (12 Auftritte) der Höhepunkt unserer Auftritte im Jahr 2011 dürfte unser Ausflug mit Auftritt beim Flößerfest (Talhubenfest) des Musikvereins Unterreichenbach gewesen sein,

Hier durften wir die Gäste zum Frühschoppen und über den Mittag hinaus mit unseren Weisen unterhalten. Am Nachmittag konnten wir die Flößer auf ihren über 70 m langen aneinadergebundenen Flößen beim rangieren auf der Nagold bestaunen.

 

2012 (8 Auftritte) der Höhepunkt 2012 dürfte der Ausflug mit Auftritt beim Maibaum stellen in Obermaxfeld/Bayern gewesen sein. Auf Initiative von Werner Bühler durften wir eine Maifeier in Obermaxfeld (in seinem früheren Heimatort) der liegt bei Neuburg/Donau musikalisch umrahmen. In Bayern ist dies ein Dorfereignis bei dem die ganze Gemeinde auf den Beinen ist. Allein der über 35 Meter langen Maibaum, der mit Handwerkerschildern wunderschön geschmückt war, wurde diese andere Art des Maibaumstellens zum Höhepunkt des Maifestes, übrigens der Baum bleibt dort ein ganzes Jahr lang stehen. Des Weiteren durften wir die bayrischen Spezialitäten aus Küche und Keller in vollen Zügen genießen.

 

2013 (9 Auftritte) der Höhepunkt 2013 dürfte unser Marathon-Auftritt über 31/2 Stunden bei der Unterjesinger Kirbe gewesen sein. Hier durften wir am Montagnachmittag bis zum Abend die über 1500 Gäste im bezeizten Festzelt mit Musik aus unserem Repertoire unterhalten.


2014 (8 Auftritte) Der Höhepunkt 2014 dürfte unser 20-jähriges Jubiläum gewesen sein. Mit einem Festakt und etlichen Rednern und musikalischer Umrahmung sowie Ehrungen konnte der Festakt begangen werden. Anschließend wurde der Fassanstich, der ganz im Zeichen der Böhmisch/Mährischen Musik stand, eröffnet. Gefeiert wurde dieses Jubiläum bis spät in den Morgen hinein. Insgesamt durften drei Kapellen den Abend musikalisch gestalten, durch Beifallsbekundungen der Besucher wurde die tolle Stimmung in der Festhalle honoriert.


2015 (9 Auftritte) Der Höhepunkt 2015 dürfte die musikalische Umrahmung der Geburtstagsfeier unseres Mitgliedes Hermann Stauss zusammen mit der Musikkapelle Benzingen zum 80. Geburtstag gewesen sein. Es war ein sehr schönes Geburtstagsfest mit vielen Einzelrednern und Sketchen. Natürlich war die Bewirtung in allen Belangen vom Feinsten.

Alle anderen Auftritte übers Jahr kamen bei unseren Gästen immer sehr gut an.

Am 09. Januar verstarb unser Gründer der AK Reinhold Kommer im Alter von 77 Jahren.


2016 (5 Auftritte) Der Höhepunkt war der Auftritt zum 5. mal hintereinander wieder einmal bei der Vereinsgemeinschaft Unterjesingen bei ihrer jährlichen Kirbe mit über 2000 Gästen.

Der Auftritt dauert immer ca. 3 Stunden, aber die Zeit vergeht sehr schnell, so dass wir uns nach dem Auftritt an den angebotenen Speisen und Getränken laben konnten. 

Mit allen Auftritten waren wir das ganze Jahr über sehr zufrieden.

Am 21. Juli verstarb unser Gründungsmitglied Rudi Feder im Alter von 87 Jahren


2017 (10 Auftritte) Der Höhepunkt gleich am 05. Februar war der Auftritt bei der Narrenzunft Haigerloch in der riesigen Witthauhalle. Für uns war das überhaupt unser erster Auftritt bei einer Fassnachtsveranstaltung. Am 30.03. Aufnahme 1. Teil unserer neuen zweiten CD 2017.

Am 07. Oktober Jahresausflug mit Auftritt nach Abstatt zum Weingut Seeger und zu den Flugvohrführungen der Falknerei auf der Burg Hohenbeilstein.

Des weiteren durften wir eine Betriebsbesichtigung der Hammerwerke Fridingen beiwohnen.

Am 09.November Aufnahme 2.Teil der zweiten AK CD und Fertigstellung. Insgesamt haben wir bis dato 2 CDs produziert.

Am 15. März verstarb unser Freund und Gönner Otto Beilharz im Alter von 80 Jahren.

Am 07. Dezember verstarb unser ehemaliger Vorstand des MVW und Es-Horn Spieler sowie Gründungsmitglied der "Alten Kameraden" im Alter von 73 Jahren.

Die Mitglieder kommen insgesamt aus 15 verschieden Wohnorten.

Mitglieder 2018 insgesamt 30 Musikerinnen und Musiker, davon ist der weibliche Anteil auf

7 Musikerinnen angewachsen. Die Altersstruktur 2017 reicht von 41-82 Jahren.


2018  (10 Auftritte) Am 27.Januar wurde dem Leiter und Dirigent der Alten Kameraden (Manfred) zu seinem 70. Geburtstag musikalische Unterhaltungsmusik im Haus der Volkskunst überbracht.

Am 03. Juni durften wir in der neu gebauten Reitsporthalle in Langenhart der Familie Marquart den Frühschoppen mit volkstümlicher Blasmusik gestalten.

Aber auch im Sozialen Bereich konnten wir die Bewohner in der Seniorenresidenz mit unserer volkstümlichen Blasmusik zur ihrem 25 -jährigen Jubiläum erfreuen.

Außerdem wurde, wie alle Jahre, das Altkameradentreffen beim Jugendwertungsspielen in Schörzingen musikalisch umrahmt.




Auftritte:
  Vereinsanlässe im Festzelt oder Festhalle (z.B. Heimatfest, Weinfest,

Frühlingsfest), musikalische Umrahmung als Gastkapelle bei Festen anderer Vereine (z.B. Oldtimertreffen in Bondorf, Altkameradentreffen), beim Tag der offenen Tür bei Firmen und Ständchen für Jubilare usw.

Benutzername:
Passwort:

Aktuelle Meldungen:

MVW nimmt an Wertungsspiel teil

mehr...

Ehrungen für verdiente Vereinsmitglieder

mehr...

Besuchen Sie uns auf facebook
 
 

© 2010  Musikverein Weilstetten e.V. - 72336 Balingen-Weilstetten - Kontakt | Impressum | Sitemap