Heute ist der
  Startseite Kontakt Sitemap Impressum  
  Musikverein Weilstetten e.V.
 
 
09. Dezember: Umrahmung Gottesdienst
 
 
 

Der Verein


Geschichte

Die 70er Jahre

1970 verstarb völlig unerwartet Kassier Friedrich Single. Er hat dieses Amt nach dem Krieg übernommen und über 20 Jahre die Finanzen des Vereins verwaltet. Zu seinem Nachfolger wurde Helmut Merz gewählt.

„Es war ein schönes Erlebnis“ war der Tenor nach dem Vereinsausflug zum deutschen Weinfest in Neustadt an der Weinstraße, den die Musiker am 11. Oktober 1970 mit einem Sonderzug unternommen hatten.

An der Generalversammlung 1971 zählte der Musikverein 103 passive und 26 aktive Mitglieder sowie 7 Jungmusiker in Ausbildung. Diese Jugendgruppe stellte sich im Juni beim Kreismusikfest in Obernheim erstmals erfolgreich der Jury. Dies war nur dank der engagierten Jugendarbeit von Manfred Döberin und Manfred Jenter möglich.

Die Weilstetter Musiker konnte man im Mai 1972 wieder mit Titeln im Radio hören, die der Süddeutsche Rundfunk vier Wochen zuvor aufgezeichnet hatte. Wie im Vorjahr konzertierte man im Juni zum Tag des Liedes gemeinsam mit dem Gesangverein. Beim Kreismusikfest in Geislingen am 08. Juli 1972 stellten sich die aktive Kapelle und die Jugendgruppe den Wertungsrichtern. Die Aktiven erspielten in der Mittelstufe wiederum einen 1. Rang mit 115 von 120 möglichen Punkten.

Wenige Tage später erwies der Verein seinem Ehrenvorstand Otto Haigis die letzte Ehre. Eine große Lücke hinterließ der aktive Musikkamerad und langjährige Schriftführer Arthur Bunkowski, als er im September überraschend verstarb.

Am 02. Dezember 1972 fand des erste Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Roßwangen statt, dieses Konzert war bis 1982 fast alljährlich Höhepunkt der Probenarbeit. Bei der Generalversammlung 1973 übergab Rudi Feder das Amt des 2. Vorstandes an Alfred Löffler, Hans Herrmann wurde zum Schriftführer gewählt.

Über neue Uniformen freuten sich die Musiker im April 1974. Im Mai wanderte man in den heimischen Bergen, diese Wanderung findet seither alljährlich an Himmelfahrt statt. Als an Heiligabend Weihnachtslieder an verschiedenen Plätzen erklangen, entstand eine weitere Tradition, denn dieser Weihnachtsgruß wird bis heute gespielt.

An der Generalversammlung 1975 wurde mit Manfred Döberin erstmals ein Jugendleiter in den Ausschuß gewählt. Als Stellvertreter bekam Manfred Haage das Vertrauen. Acht Jungmusiker stellten sich im März erfolgreich der „A-Prüfung“. Beim Jugendkritikspiel in Grosselfingen erreichte die Gruppe die Note "gut bis sehr gut".

Tief bewegt nahm der Verein Abschied von Reinhold Schick, der bis zu seinem Tode das Es-Horn geblasen hatte. An einem Junisonntag morgen wurde ein Platzkonzert am Lochenbad veranstaltet, doch „leider ließen die Zuhörer zu wünschen übrig.“

Erstmals beteiligte sich der Musikverein 1976 am Stadtfest und hoffte, mit der Spezialität „Fuchsbollen“ den Geschmack der Gäste zu treffen. Im November erwiesen die Musiker Ehrendirigent Ambrosius Kirschbaum die letzte Ehre.

Die von Manfred Döberin gegründete Jugendkapelle beteiligte sich am 15. Mai 1977 am Jugendkritikspiel in Bisingen, ihr Vortrag wurde mit der Note „gut“ bewertet. Als „Die Lochensteiner“ traten die Jungmusiker Thomas Schmid (Akkordeon), Gerd Schmid (Klarinette), Wolfgang Strobel (Tenorhorn), Jörg Reeck (Gitarre) und Claus Herrmann (Trompete) an Himmelfahrt erstmals auf. Das Ensemble umrahmte in den folgenden Jahren viele Feste und Kameradschaftsabende. Mit der Note "gut bis sehr gut" wurde die Jugendkapelle am 21. Mai 1978 für ihr fleißiges Proben auf das Kritikspiel belohnt.

Vom 13.-16. Juli 1979 konnte der Musikverein Weilstetten sein 50jähriges Bestehen feiern. Ein Höhepunkt war das Konzert der Kreisverbandsjugendkapelle am Samstag Abend. Die Bürgerkapelle aus Au/Bregenzer Wald war zu Gast, umrahmte den Festakt und spielte am Sonntag zum Frühschoppen auf. Eine Vielzahl von Musikvereinen aus der Umgebung bildete am Nachmittag einen bunten Festumzug und unterhielten die Gäste am Nachmittag im Zelt.
Am 29./30. September wurde den Freunden von der Bürgerkapelle Au ein Gegenbesuch abgestattet. Zugunsten der Behindertenhilfe war die Verbandsjugendkapelle mit einem Benefizkonzert im Dezember nochmals in Weilstetten zu hören.

Bild

Die aktiven Musiker am 50jährigen Jubiläum (von links nach rechts) 1. Reihe: Irmgard Haage, Beate Zimmermann, Ingeborg Strobel, Hartmut Eppler, Manfred Sauter, Wolfgang Huonker, Harald Reeck, Jörg Kommer, Gerd Schmid, Kassier Helmut Merz, Christian Herrmann 2. Reihe: Hans Herrmann, Rainer Tackmann, Norbert Zimmermann, Horst Stickel, Gerd Kommer, Manfred Haage, Jörn Eisenhardt, Erwin Herter, Thomas Schmid, Armin Reeck 3. Reihe: Hans Hölle, Heinz Haage, Jürgen Döberin, Erwin Politt, Alfred Löffler, Claus Herrmann, Hermann Jenter, Heinz Koch, Helmut Koch auf dem Bild fehlen: Jürgen Merz, Stefan Horak, Peter Röslin, Wolfgang Strobel, Manfred Jenter, Wolfgang Jenter, Helmut Schmid
Benutzername:
Passwort:

Aktuelle Meldungen:

MVW nimmt an Wertungsspiel teil

mehr...

Ehrungen für verdiente Vereinsmitglieder

mehr...

Besuchen Sie uns auf facebook
 
 

© 2010  Musikverein Weilstetten e.V. - 72336 Balingen-Weilstetten - Kontakt | Impressum | Sitemap